DATENSCHUTZ

 

 

 

EuGH-Urteil

 

Der Europäische Gerichtshof(EuGH)hat in seinem Urteil vom 16. Juli 2020 (Rechtssache C-311/18)den Beschluss 2016/1250 der Europäischen Kommission zur Übermittlung personenbezogener Daten in die USA ... weiterlesen
 
 

 


 

Seit vielen Jahren ist der Datenschutz ein wichtiger Bestandteil geworden, da das geforderte Datenschutzniveau, eine ausreichende Sicherheit der Informationen zu bekommen, stetig steigt.

Diese Entwicklung ist u.a. der Gesetzgebung und auch der fortschreitenden Digitalisierung geschuldet. Der Gesetzgeber hat strenge Vorgaben geschaffen, die an Unternehmen (egal ob kleine, mittelständische oder große Unternehmen) nicht spurlos vorbeigehen. Aufgrund der Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie den dazugehörigen nationalen Gesetzen besteht oft erheblicher Handlungsbedarf. Hierzu zählt auch das häufige Erfordernis, einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten vorzuhalten.

Die Uhr tickt ... was Unternehmen jetzt beachten sollen

Nie zuvor brachte der Datenschutz so viele Herausforderungen mit sich. Besonders die zunehmende Internationalisierung im alltäglichen Geschäftsgebaren macht es erforderlich, sich mit den Datenschutzbestimmungen einzelner Länder intensiv zu beschäftigen. Hinzu kommt der technische Fortschritt, der vor allem beim Umgang mit Daten im Online-Umfeld viele Tücken mit sich bringt.

 

Die EU Kommission hat deshalb eine Harmonisierung des Datenschutzes beschlossen und mit der Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) ein zentrales Rahmenwerk geschaffen. Als Richtlinie bildet sie die Grundlage der Datenschutzreform, um die Datenschutzbestimmungen innerhalb der Mitgliedstaaten neu zu regeln.

 

In Deutschland mussten sich Unternehmen bislang nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) richten. Künftig werden sie der Datenschutz-Grundverordnung jedoch Vorrang einräumen müssen. Die Verordnung wurde bereits vom EU Parlament verabschiedet, weshalb dringender Handlungsbedarf besteht. Seit dem 25. Mai 2018 ist die EU DSGVO laut Beschluss des EU Parlaments in Kraft getreten. Auf Unternehmen kommen damit viele Neuerungen zu, etliche Prozesse müssen überprüft und angepasst werden.

 

Das Spektrum der Änderungen im Datenschutzrecht, die mit der EU DSGVO einhergehen, ist breit gefächert. Wir haben die wesentlichen Datenschutzthemen der Synopse zusammengefasst. Auf dieser Seite erläutern wir im Detail, welche Neuerungen und Änderungen zu berücksichtigen sind, damit Unternehmen auch in Zukunft ein angemessenes Datenschutzniveau erreichen. Hierbei berücksichtigen wir auch die Öffnungsklauseln. Diese gestatten es den EU-Mitgliedstaaten, die EU DSGVO um eigene nationale Regeln zu erweitern. So gilt z.B. für deutsche Unternehmen weiterhin die Pflicht, bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen einen Datenschutzbeauftragten bestellen zu müssen.

 

Viele Unternehmen sind weiterhin verunsichert und stellen sich Fragen, z.B.:
bin ich als Unternehmen überhaupt betroffen?
was kostet mich so ein externer Datenschutzbeauftragter?
was passiert, wenn ich nicht alle Datenschutzvorgaben erfülle?
was kostet mich eine Datenschutzverletzung?

Die Fragen lassen sich nicht immer eindeutig beantworten. Datenschutzrechtliche Probleme können ggf. mit ernsthaften Konsequenzen geahndet werden, z.B. Bußgeldern, Imageschäden.

Um mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und im besten Falle zu verhindern ist es sinnvoll, die Datenschutzanforderungen im Unternehmen zu überprüfen und eine Datenschutzberatung in Anspruch zu nehmen. So lassen sich potentielle Gefahren nach der EU-DSGVO rechtzeitig ermitteln und mit maßgeschneiderten Lösungen absichern. Das Ziel ist es, ein datenschutzkonformer Geschäftsbetrieb zu gewährleisten. Smart Data Protect lässt Sie bei dem Thema Datenschutz nicht im Stich. Datenschutz einfach "smart" abwickeln lassen durch langjährige Erfahrung.

Die "Übergangsfrist" für die Umsetzung der DSGVO endete zum 25.05.2018. Jetzt ist die Verordnung rechtsverbindlich und sollte von bestehenden Unternehmen, auch solchen mit weniger als 20 Mitarbeitern, umgesetzt sein.

 


 

Folgende Angebote haben Sie bei uns

 

Datenschutzaudit

 

datenschutzaudit
 
 
 

Datenschutzschulung

 

datenschutzschulung
 
 
 

Datenschutzberatung

 

datenschutzberatung